Das sind die Mainzer „Good News“ 2021

Ob Biontech-Wunder, Feste im Freien oder unfassbarer Klassenerhalt: In Mainz gab es auch im Jahr 2021 viele gute Nachrichten.

Das sind die Mainzer „Good News“ 2021

Auf den ersten Blick war 2021 kein besonders gutes Jahr: Vor allem die Corona-Pandemie bestimmte die Schlagzeilen und die waren meistens negativ. Doch auch in diesem Jahr gab es positive Nachrichten. Wir haben sie für euch gesammelt.

Biontech-Wunder

„Es ist keine Übertreibung: Diese beiden Forscher aus Mainz haben Millionen von Menschen auf der ganzen Welt das Leben gerettet“ – diese deutlichen Worte fand der neue Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) bei seiner Regierungserklärung. Damit meinte er die Biontech-Gründer Uğur Şahin und Özlem Türeci. Biontech gelang es, einen hochwirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Ein Impfstoff-Wunder made in Mainz.

Der Erfolg des Mainzer Unternehmens hat auch Folgen für die Stadt: Wegen eines Rekord-Überschusses kann Mainz die Gewerbesteuer deutlich senken, ist nahezu schuldenfrei. Das könnte noch zu einigen Good News im Jahr 2022 führen.

Feiern im Freien möglich

Wer hätte das noch Anfang des Jahres für möglich gehalten? Tausende feiernde Narren am Schillerplatz, die am 11.11. „Im Schatten des Doms“ von Thomas Neger oder „Wir sind Mainzer“ von Oli Mager singen. Nach dem Ausfall der Feier 2020 wurde 2021 tatsächlich wieder die Zahl 11 gefeiert. Und auch das nächste große Mainzer Fest konnte in diesem Jahr stattfinden: der Weihnachtsmarkt. Für ein erhöhtes Infektionsgeschehen in der Stadt sorgten beide Feste offensichtlich nicht. Ob es an den 2G-Regeln lag oder daran, dass Infektionen im Freien ohnehin unwahrscheinlicher sind, ist schwer zu sagen. Fest steht: Mainz hat bewiesen, dass man nicht alles absagen muss.

Fußball-Wunder

Die eigentlich nach der Hinrunde schon fast abgestiegenen Mainzer krempelten im Winter die sportliche Führung komplett um – und das neue Trio Christian Heidel (Sportvorstand), Martin Schmidt (Sportdirektor) und Trainer Bo Svensson brachte den Erfolg zurück. Durch eine Niederlage des SV Werder Bremen am 33. Spieltag gegen den FC Augsburg erreichte Mainz vor dem Fernseher den Klassenerhalt. Und auch in der Hinrunde der neuen Saison machen die 05er nahtlos da weiter, wo sie aufgehört haben: Nach 17 Spielen sind sie nur drei Punkte von einem Euroleague- und vier Punkte von einem Championsleague-Platz entfernt.

Rheingoldhalle wird fertig

Im Mai 2019 brannte die Rheingoldhalle mehrere Stunden und nahm dabei erheblichen Schaden. Jetzt ist die Sanierung der Halle so gut wie abgeschlossen. Schon Anfang Januar findet die feierliche Schlüsselübergabe statt.

Beagle Eddie ist wieder da

Anfang Oktober wurde sein Herrchen in der Mainzer Neustadt bewusstlos geschlagen, seitdem war der Beagle Eddie verschwunden. Doch weniger Tage später fand der ängstliche Hund den Weg nach Hause von selbst wieder. Die ganze Geschichte könnt ihr hier lesen.

Mehr Klimaschutz für Mainz

Nachdem mehr als 13.000 Bürger bei der Unterschriftenaktion der Initiative „MainzZero“ die Stadtpolitik aufgefordert hatten, mehr für den Klimaschutz zu tun, hat der Stadtrat Ende November reagiert. In einem Beschluss ist unter anderem verankert, dass sich Mainz um eine lebenswertere und grünere Innenstadt bemüht, den Ausbau von Straßenbahnen vorantreibt, eine klimaneutrale Wärmeversorgung erreicht oder sich mehr in Sachen Klimabildung einsetzt.

Neueröffnungen in der Gastronomie

Nur wenige Branchen wurden von den Corona-Maßnahmen so hart getroffen wie die Gastronomie. Dennoch gab es auch in diesem Jahr viele Neueröffnungen. Darunter das Goldisch am Liebfrauenplatz, das venezolanische Restaurant Arepas Pa ti Pa mi im Bleichenviertel und Echt Meenz in der Bahnhofstraße.

Logo