Aus für „Big Easy“ am Mainzer Rheinufer: Nachfolger steht bereits fest

Das Restaurant „Big Easy“ am Mainzer Rheinufer sollte eigentlich nur umgebaut werden: Jetzt wird es schließen. Bereits im Spätsommer will der Nachfolger vor Ort eröffnen.

Aus für „Big Easy“ am Mainzer Rheinufer: Nachfolger steht bereits fest

Jahrelang gab es im „Big Easy“ am Jockel-Fuchs-Platz Burger, Barbecue- oder Cajun-Gerichte direkt am Rheinufer. Seit Jahresbeginn hieß es, das Restaurant werde umgebaut und dann wieder eröffnen. Wie Merkurist nun von der zuständigen „Enchilada Unternehmensgruppe“ erfuhr, gibt es inzwischen neue Pläne: Das „Big Easy“ wird nicht mehr eröffnen. Stattdessen setzt die Enchilada-Gruppe auf einen neuen Betreiber und ein angepasstes Konzept.

Ab dem Spätsommer 2022 wird Gastronom Nick Schäfer in den Räumen des Big Easy das neue Lokal „Burgerheart“ eröffnen. Das neue Konzept soll sich nun noch zentraler auf Burger konzentrieren, dazu kommt ein „Florales Interieur“, wie die Enchilada-Gruppe erklärt. Die entsprechenden Umbauarbeiten vor Ort seien schon im Gange.

Vom Burgerlokal zum bundesweiten Franchise

Ab Spätsommer stehen im „Burgerheart“ dann Burger, BBQ-Gerichte, Canadian Fries aber auch Salat-Bowls und hausgemachte Limonaden auf der Speisekarte. Burger werde es zudem auch in einigen vegetarischen und veganen Varianten geben. Gegründet wurde Burgerheart eigentlich als Restaurant in Würzburg, inzwischen ist es von einem Lokal zu einem bundsweiten Franchise geworden. So gibt es derzeit insgesamt 18 Restaurants in Deutschland, unter anderem in Stuttgart, Dresden und Nürnberg.

Rund 40 bis 45 Mitarbeiter sollen nach der Eröffnung vor Ort arbeiten, daher sei man derzeit noch auf der Suche nach Personal. Viele Mitarbeiter des Big Easy würden dennoch übernommen. Sie seien seit Jahresbeginn in anderen Unternehmen der Enchilada-Gruppe in Mainz weiterbeschäftigt worden. Dazu gehören unter anderem Restaurants wie das „Wilma Wunder“ oder das „Zenz Wirtshaus“ am Hauptbahnhof.

Die Burger-Kette setzt zudem auf eine besondere Aktion in ihren Restaurants, die auch für das Mainzer Lokal vorgesehen ist: Pro gegessenem Burger spendet das Unternehmen laut eigenen Angaben ein Essen für Menschen in Not. Unterstützt wird die Aktion „beyondheart“ von der Kindernothilfe und der Welthungerhilfe.

Logo