Fridays For Future ruft zu Kundgebung in Mainz auf

Demo für eine gerechte und konsequente Klimapolitik

Fridays For Future ruft zu Kundgebung in Mainz auf

Die Klimaschutz-Bewegung Fridays For Future ruft am Freitag (23. April) zu einer Kundgebung auf dem Schillerplatz auf. Die Teilnehmer wollen für eine gerechte und konsequente Klimapolitik streiken und die Politik zum Handeln aufrufen. Während der jetzt beginnenden Amtszeit müsse die Landesregierung Grundlagen schaffen, mit denen die Treibhausgasemissionen auf „Netto-Null“ gesenkt werden, so die Bewegung in einer Mitteilung.

Los geht es um 17 Uhr. Der Fokus der Kundgebung soll vor allem auf den wirtschaftlichen Aspekten der Klimakrise liegen. Ökonomen und Menschen, die beruflich von der Klimakrise stark betroffen sein werden oder es bereits sind, werden dazu Reden halten.

„Es ist wichtig jetzt zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsräume zu schaffen”, fordert Mitorganisatorin Freya Hiemenz. Die Kosten der Klimakrise überstiegen die Kosten von Klimaschutzmaßnahmen um ein Vielfaches. „Wir dürfen auch während dieser globalen Pandemie den Klimaschutz nicht vergessen, denn während wir eine Krise bekämpfen, spitzt sich die andere immer weiter zu“, fügt Juan Heidemann, Schüler aus Mainz, hinzu.

Während der Corona-Pandemie hat die Bewegung weitgehend auf die bekannten großen Demonstrationen verzichten müssen. Dennoch organisiert sie regelmäßig Streiks und andere Protestformen wie Menschenketten und Kreideaktionen unter Corona-Bedingungen oder Online-Demonstrationen.

Logo