L426: Zweiter Bauabschnitt beginnt am Montag

Verkehr wird an Baustelle vorbeigeleitet

L426: Zweiter Bauabschnitt beginnt am Montag

Am Montag, 14. Oktober, startet der zweite Abschnitt der Sanierungsarbeiten an der Landesstraße 426. Das meldet der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM).

Dann beginnt der Umbau an der Einmündung der K32 (Essenheimer Straße/Ober-Olm) in die L426. Ursprünglich sollte die Landesstraße während der Arbeiten vollgesperrt werden. Eine Testphase soll laut LBM nun zeigen, ob der Verkehr mithilfe einer Ampel einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet werden kann. Eine Umleitung über zwei Fahrspuren sei geprüft worden. Allerdings sprächen baurechtliche Gründe sowie der bestehende Umweltschutz dagegen, so der LBM.

Im zweiten Bauabschnitt wird die Fahrbahn wegen des Neubaus einer Linksabbiegespur verbreitert. Die Einmündung erhält laut LBM zur Verbesserung der Verkehrssicherheit außerdem eine Ampelsteuerung. Die Ampel gewährleistet auch eine sichere Querung der L426 für den Fußgänger- und Radverkehr. Im dritten und letzten Abschnitt wird die Straße auf einer Länge von 1200 Metern saniert. Die Baustrecke liegt zwischen der Einmündung L426/K32 und der Kreuzung L426/L427 am Lerchenberg. Außerdem werden zwei Bushaltestellen an der Kreuzung barrierefrei. Geplant ist insgesamt eine rund dreimonatige Bauzeit bis Weihnachten 2019.

Während der nun endenden Herbstferien fand der erste Bauabschnitt statt. Dabei war die L426 während der Sanierungsarbeiten vollgesperrt. Insgesamt betragen die Baukosten rund 1,5 Millionen Euro. (df)

Logo