Dramatischer Einsatz: Unbeteiligte machen Videos von verwirrter Frau

35-Jährige von Polizisten auf dem Boden fixiert

Dramatischer Einsatz: Unbeteiligte machen Videos von verwirrter Frau

Bei einem dramatischen Polizeieinsatz in Hechtsheim mussten Beamte eine offenbar psychisch kranke Frau (35) vor sich selbst schützen. Anwohner erschwerten die Polizeiarbeit vor Ort.

Wie die Polizei Mainz berichtet, hatten gegen Mittag Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Hechtsheim die Polizei gerufen und eine unbekannte Frau gemeldet. Diese war schreiend und scheinbar desorientiert durch das Haus gelaufen. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte die 35-Jährige antreffen. Nach Polizeiangaben verhielt sie sich laut und aggressiv. In den letzten Tagen war die Frau bereits in ähnlicher Weise auffällig geworden.

Weil die Beamten nicht mehr ausschließen konnten, dass sich die Frau selbst Verletzungen zufügt, wurde ein Rettungswagen hinzugerufen. Im Verlauf des Einsatzes eskalierte die Lage dermaßen, dass die Beamten die Frau festhielten und auf dem Boden fixierten.

Weil die Frau sich äußerst lautstark verhielt, wurden laut Polizeiangaben auch Unbeteiligte auf die Situation aufmerksam und kritisierten das Verhalten der Polizei. Teilweise wurden offenbar auch Foto- und Videoaufnahmen von Unbeteiligten angefertigt, die die hilflose Frau zeigen könnten. Dies stelle laut Polizei eine Straftat dar, da die Aufnahmen ohne Einwilligung der 35-Jährigen gemacht wurden. Die Polizei prüft nun, ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in Verbindung zu setzen.

Logo