Seltenes Naturspektakel am Mainzer Himmel?

Am Samstagmorgen war am Himmel über Mainz ein großer Feuerball zu sehen. Wir haben nachgefragt, was das gewesen sein könnte.

Seltenes Naturspektakel am Mainzer Himmel?

Eine riesige Sternschnuppe? Ein Meteor? Oder Weltraumschrott? Was Leser Jan am Samstagmorgen am Himmel über Mainz gesehen hat, ist ihm ein Rätsel: „Hat bitte noch jemand diesen Feuerball heute morgen gesehen? Sah aus wie eine riesige Sternschnuppe (gegen 8 Uhr)“.

Ein Bild habe er aufgrund der hohen Geschwindigkeit nicht von dem Phänomen machen können, doch es habe ausgesehen wie ein glühender Ball, der einen langgezogenen Schweif hinter sich nachzieht. Was könnte das gewesen sein? Antworten kann Dr. Otmar Nickel geben. Er ist Mitglied der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Mainz e.V., die unter anderem von der Sternwarte bei Klein-Winternheim aus regelmäßig den Himmel beobachtet und dem Naturhistorischen Museum angegliedert ist.

„Wie eine Sternschnuppe, nur wesentlich heller.“ – Dr. Otmar Nickel

Seines Wissens habe das Objekt zwar von keinem der Mitglieder beobachtet werden können, doch Nickel hat eine Vermutung: „Es war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Meteor.“ Meteore sind Kleinkörper aus dem Sonnensystem, die mit hoher Geschwindigkeit in die Erdatmosphäre eintreten und dabei, zumindest teilweise, verglühen. „Wie eine Sternschnuppe, nur wesentlich heller.“ Wegen seiner hohen Geschwindigkeit sei das Phänomen nur einige Sekunden lang zu sehen. In den meisten Fällen fliegen Meteore in einer Höhe von 80 bis 100 Kilometern.

Vielleicht alle zwei bis drei Jahre könne man eine solche Erscheinung beobachten, Genaues sei aber schwer zu sagen. Es könnte laut Nickel aber auch Weltraumschrott gewesen sein. „Das kann man nicht direkt erkennen. Man müsste dazu die Bahn des Objekts genauer kennen.“ Auch wenn in Mainz und Umgebung die glühende Erscheinung nur von wenigen gesehen wurde, haben viele Menschen in Deutschland und den Niederlanden sie beobachtet – nachzusehen in einer interaktiven Karte.

Logo