Kundgebung gegen AfD-Aktionstag in Mainz

Demo auf dem Gutenbergplatz

Kundgebung gegen AfD-Aktionstag in Mainz

Tabea Rößner (Grüne) hat zu einer Gegenkundgebung anlässlich des bundesweiten AfD-„Aktionstags“ aufgerufen. An ihrem Aktionstag wollen Mitglieder der AfD auch in Mainz gegen die Impfpflicht und „die Spaltung unserer Gesellschaft“ protestieren. Sie findet am Samstag (5. März) um 12 Uhr auf dem Gutenbergplatz statt.

„Wieder einmal versucht die AfD, mit perfiden Mitteln unsere Gesellschaft zu spalten, indem sie die Verunsicherung der Menschen ausnutzt“, so Rößner, Mainzer Bundestagabgeordnete und stellvertretende Vorstandsvorsitzende von „Rheinhessen gegen Rechts e.V.“.

Zwar gehöre es zu einer Demokratie, unterschiedliche Meinungen zu haben. „Rechtes Gedankengut“ jedoch stehe im Widerspruch zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Der AfD-Aktionstag mache deutlich, dass die Proteste gegen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie „von Rechtspopulisten und Rechtsextremen unterwandert oder sogar organisiert“ würden. „Die Menschen müssen genau hinschauen, mit wem sie ‚spazierengehen‘. Kein Anliegen rechtfertigt das Paktieren mit Rechtsextremen.“

Logo