Kommt „Dean and David“ nach Mainz?

Gesundes Essen ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe: Das gibt es bei der Gastro-Kette „Dean and David“. Mittlerweile hat sie mehr als 100 Standorte in Deutschland. In Mainz aber noch nicht. Wird sich das bald ändern?

Kommt „Dean and David“ nach Mainz?

Fast Food und gesund: Laut „Dean and David“ ist das kein Widerspruch. Die Münchner Gastro-Kette setzt seit 2007 auf gesunde und frische Speisen, auf Salate, Bowls und Wraps. Als „unkompliziert, modern, urban“ beschreibt sich das Unternehmen selbst, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe gibt es in den Gerichten der Kette laut Webseite nicht.

Schon mehr als 100 Standorte hat „Dean and David“ in Deutschland und einigen Nachbarländern eröffnet, auch in Wiesbaden, Frankfurt und Bad Kreuznach. Mainz fehlt allerdings noch auf der Karte. Könnte sich das bald ändern?

„Mainz ein interessanter Standort“

Auf Merkurist-Anfrage sagt Sprecherin Nina Etzelmüller: „Wir expandieren dieses Jahr mit 25 Stores in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mainz ist für uns ein interessanter Standort, es hat sich aber noch nichts konkretes ergeben.“ Deshalb werde in Mainz in diesem Jahr voraussichtlich kein Standort eröffnet. „Sobald wir aber eine gute Kombination aus Objekt und Franchisepartner gefunden haben, werden wir selbstverständlich auch nach Mainz kommen.“

Mit potentiellen Franchisenehmern führe man ständig Gespräche. „Mainz ist auch ein Standort, über den gesprochen wird. Wir sind aber noch offen für neue Partnerschaftsanfragen für Mainz oder auch andere Städte“, so die Sprecherin.

Generell sollte die Immobilie eine gute Lage im Stadtzentrum oder einen Bürostandort mit viel Laufkundschaft haben. „Wir möchten mit unserem Healthy Fast Food sowohl Personen erreichen, die in der Stadt unterwegs sind, als auch Mitarbeitern umliegender Unternehmen alternative Mittagessen bieten.“ (ab)

Logo