Miese Masche: Seniorin um 150.000 Euro betrogen

Vermeintlicher Polizist entpuppt sich als Betrüger

Miese Masche: Seniorin um 150.000 Euro betrogen

Eine 80-jährige Frau aus Rüsselsheim ist von falschen Polizeibeamten um insgesamt 150.000 Euro betrogen worden. Das meldet die Polizei Rüsselsheim am Dienstag.

Demnach erschien die Seniorin am Montag auf der Polizeiwache in Rüsselsheim und erkundigte sich nach dem Verbleib ihrer Wertsachen. Schnell wurde den Beamten klar, dass die Frau Opfer von Betrügern geworden ist.

Wie sich herausstellte, hatte sie bereits am 3. Februar Bargeld, Schmuck und Wertsachen im Wert von 150.000 Euro an einen falschen Polizisten übergeben. Zuvor hatte sie ein Betrüger als Kriminalbeamter Wagner angerufen und der Frau vorgegaukelt, eine festgenommene Diebesbande hätte es auf ihre Ersparnisse abgesehen. Sie solle daher sicherheitshalber alles an die Polizei übergeben. Am 3. Februar holte dann ein dunkelhaariger Mann mit Mund-Nasen-Bedeckung die in einer Tache verstauten Wertsachen ab. Der Mann verschwand mit der Beute.

Die Polizei Rüsselsheim warnt eindringlich: „Geben Sie am Telefon keine Auskunft zu Ihren finanziellen oder persönlichen Verhältnissen. Die Polizei verlangt von Ihnen niemals die Herausgabe von Wertgegenständen. Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die für Ihren Wohnort zuständige Polizeidienststelle und sprechen Sie mit Ihren nächsten Angehörigen über den Anruf. Im Notfall wählen Sie die 110!“

Logo