Pkw fährt in Bushaltestelle - war es versuchte Tötung?

20-Jähriger schwer verletzt

Pkw fährt in Bushaltestelle - war es versuchte Tötung?

Ein Autofahrer ist am Donnerstagnachmittag (24. September) in Rüsselsheim-Königstädten in eine Bushaltstelle gefahren. Ein 20-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. Am Freitagvormittag erklären Polizei und Staatsanwaltschaft Darmstadt nun, dass gegen den Fahrer wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt wird.

Kurz nach 16 Uhr hatten Zeugen die Polizei alarmiert und von einem roten Opel Astra berichtet, der mit zwei Personen besetzt in die Bushaltstelle fuhr. Bei dem Autofahrer soll es sich nach derzeitigem Erkenntnisstand um einen 32-Jährigen mit Wohnsitz in Rüsselsheim handeln. Der Tatverdächtige wurde noch vor Ort festgenommen.

Der schwerverletzte 20-Jährige sowie der Beifahrer des Autos wurden in Krankenhäuser gebracht. Erste Überprüfungen ergaben, dass sich die Beteiligten des Vorfalls kennen. Die Ermittlungen laufen.

Die Kriminalpolizei (K10) aus Rüsselsheim ist mit dem Fall betraut. Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 06142/696-0 in Verbindung zu setzen.

Logo