Drei Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen

Unfallaufnahme durch Gaffer gestört

Drei Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Rettungswagen sind am Samstagnachmittag in Rüsselsheim drei Personen verletzt worden. Das meldet die Polizei Südhessen.

Nach ersten Ermittlungen überfuhr eine Autofahrerin (49) gegen 14:50 Uhr auf der Adam-Opel-Straße eine Ampel bei Rot und fuhr in die Kreuzung ein, um in Richtung K 159 nach Trebur weiter zu fahren. Ein Rettungswagen war derweil auf der Fahrt zu einem Einsatzort und mit zwei Mitarbeitern besetzt, dem 32-jährigen Fahrer aus Rüsselsheim und einem 35-jährigen Beifahrer. Es kam zum Zusammenstoß.

Der Rettungswagen wurde durch die Wucht des Aufpralls bei der Kollision 90 Grad gedreht und fiel anschließend auf die rechte Fahrzeugseite. Das Auto wurde ebenfalls schwer beschädigt. Die Fahrerin und die Mitarbeiter des Rettungsdienstes wurden verletzt und in Krankenhäuser nach Groß-Gerau und Rüsselsheim gebracht.

Der Rettungswagen wurde bei dem Unfall vermutlich total beschädigt, es ist von einer Schadenshöhe von 260.000 Euro auszugehen, der Schaden am Auto wird auf 10.000 Euro geschätzt. Hinzu kommt, dass der Pkw seit einigen Tagen nicht mehr pflichtversichert gewesen war, deshalb muss sich die Halterin strafrechtlich verantworten. Rettungswagen und Pkw mussten abgeschleppt werden.

Die Kreuzung Adam-Opel-Straße/Astheimer Straße/K159 musste von 15 bis 16:45 Uhr voll gesperrt werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Störungen durch Gaffer, Schaulustigen und Autos, die die Absperrungen missachteten.

Logo