Spritzmittel für den Weinbau löst "Rheinalarm" aus

Polizei sucht Zeugen

Spritzmittel für den Weinbau löst "Rheinalarm" aus

Weil Spritzmittel für den Weinbau in den Blaubach bei Geisenheim gelangt sind, ist am Samstagabend ein internationaler und ein landesinterner „Rheinalarm“ abgesetzt worden. Das berichtet das Hessische Bereitschaftspolizeipräsidium.

Gegen 11 Uhr entdeckte ein Passant, dass etwa 200 Liter angesetztes, verdünntes Spritzmittel in den Blaubach gelangt waren. Dort verursachte das Mittel eine milchig-trübe Verunreinigung. Laut Polizei ist es wahrscheinlich, dass diese ganz oder teilweise in den Rhein gelangt ist.

In Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Darmstadt / Abteilung IV, Wiesbaden wurde über die Wiesbadener Wasserschutzpolizei der „Rheinalarm“ abgesetzt - in Form einer „Informationsmeldung“. Dies wird bei Störfällen, wie eben chemischen Verunreinigungen, gemacht.

Die Wasserschutzpolizei Rüdesheim und die Polizeistation Rüdesheim suchen nach dem Verursacher. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Rüdesheim (06722/91120) oder an die Wasserschutzpolizeistation Rüdesheim (06722/40360) zu wenden.

Logo