Festzug, Festmeile und 330.000 Besucher: So lief der RLP-Tag in Mainz

Das Landesfest in der Innenstadt ist nach drei Tagen zuende gegangen

Festzug, Festmeile und 330.000 Besucher: So lief der RLP-Tag in Mainz

Ausstellungen und Infostände in der ganzen Stadt, dazu Musikbühnen und offene Türen bei Behörden und Einrichtungen: Nach drei Tagen ist das erste große Event nach zwei Jahren Pandemiepause in Mainz zuende gegangen.

Nach Einschätzungen der Staatskanzlei seien über 330.000 Besucher in die Stadt gekommen, um den 75. Geburtstag des Bundeslandes zu feiern. „Der Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz hat deutlich gemacht, welche Magie in der persönlichen Begegnung steckt und wie sehr das alles in zwei Jahren Pandemie gefehlt hat“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer zum Abschluss. „Wie schön, dass wir das Feiern nicht verlernt haben. Von diesem Landesfest geht ganz viel Zuversicht aus, dass wir die vor uns liegenden Herausforderungen gut bewältigen.“

100 Freiwillige

Dreyer dankte allen Beteiligten für einen reibungslosen Ablauf: Der Stadt Mainz ebenso wie der Polizei und den 100 Freiwillige aus Mainz sowie den Sponsoren. Auch der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling zeigte sich begeistert: „War dieses Fest nicht genau das, was wir alle gebraucht haben? Begegnung, Miteinander, Lachen, Gespräche, ein Festumzug.“

1000 Polizeibeamten waren im Einsatz, doch sie hätten nur selten eingreifen müssen. Die Gäste hätten viel Verständnis für die Sicherheitsmaßnahmen gezeigt.

Festzug mit 2500 Teilnehmern

Am Sonntag startete um 13 Uhr dann mit dem großen Festzug der Höhepunkt der Feierlichkeiten. 73 Gruppen waren dabei, mit 2.500 Teilnehmern und allein 39 Motivwagen. Zahlreiche Menschen säumten den Straßenrand an der Rheinstraße, der Quintinsstraße, der Ludwigsstraße und der Großen Langgasse.

Ein Video mit den Highlight des Umzugs könnt ihr euch hier anschauen:

Noch mehr Impressionen erhaltet ihr hier.

Logo