Gibt es in Mainz keine „Lime“-E-Scooter mehr?

Während die E-Scooter von „Tier“ und „Wind“ auch in der Corona-Zeit in Mainz verfügbar sind, hat das Unternehmen „Lime“ den Betrieb eingestellt. Warum das so ist.

Gibt es in Mainz keine „Lime“-E-Scooter mehr?

Seit Anfang des Monats gibt es in Mainz einen neuen Anbieter für Leih-Elektroroller: „Wind“ (wir berichteten). Damit sind in Mainz bereits drei Scooter-Verleiher an den Start gegangen. Die grünen Roller von „Lime“ sucht man derzeit allerdings vergeblich. Vielen Mainzern ist aufgefallen, dass sie schon eine Weile nicht mehr in der Stadt unterwegs sind. Doch woran liegt das?

Ein Sprecher von „Lime“ sagt auf Merkurist-Anfrage: „Aufgrund der COVID-19-Pandemie hatten wir uns bereits Mitte März dazu entschlossen, unseren Service in Mainz, ganz Deutschland und fast allen anderen Städten weltweit vorübergehend zu pausieren, um den Menschen zu helfen, in Sicherheit zu bleiben.“ Auch die rückläufige Nachfrage und das eingeschränkte öffentliche Leben, seien ein Grund gewesen zu pausieren. Beides sei wiederum auf die Pandemie-Maßnahmen zurückzuführen.

Neustart in Frankfurt

Damit ist klar: „Lime“ macht nur eine Pause. In einige Städten geht es auch schon weiter. „Ende April hatte Lime dann in Berlin, Köln, Hamburg und Frankfurt sowie weiteren Städten in Europa den Betrieb wieder aufgenommen“, so der Sprecher. In all diesen Großstädten sei man zunächst mit einer kleinen Anzahl an E-Scootern gestartet. In Frankfurt stehen 200 Roller zur Verfügung. Steigt die Nachfrage, soll die Flotte vergrößert werden. „Weitere deutsche Städte folgen schrittweise.“

Wann es in Mainz soweit sein wird, stehe noch nicht fest. Der Sprecher teilt mit: „Im Moment warten alle E-Scooter im Lagerhaus in Mainz darauf, dass die Fahrzeuge bald wieder zum Einsatz kommen können.“ (df)

Logo