Schüsse auf Spielplatz - Polizei verstärkt Präsenz vor Ort

Unbekannte nutzen vermutlich Schreckschusswaffe

Schüsse auf Spielplatz - Polizei verstärkt Präsenz vor Ort

Weil zuletzt mehrere Schüsse auf einem Spielplatz in Finthen abgegeben wurden, sind inzwischen einige Anwohner verängstigt. Mindestens sechsmal sollen Unbekannte am vorvergangenen Wochenende geschossen haben, wie Anwohner melden. Die Polizei reagiert nun auf den Vorfall und zieht erste Konsequenzen.

Wie ein Sprecher der Mainzer Polizei gegenüber Merkurist sagt, befinde sich der Spielplatz, um den es geht, am Rande des Wohngebietes im Bereich Sertoriusring und Römerquelle. Die Schussgeräusche seien in der Nacht von Freitag (12.6.) auf Samstag (13.6.) zu hören gewesen. Dabei habe es sich sehr wahrscheinlich um eine Schreckschusswaffe gehandelt, die wohl von Jugendlichen abgefeuert worden sein soll. Vor Ort hätten die von den Anwohnern alarmierten Beamten allerdings niemanden antreffen können, so der Sprecher.

Die Polizei nimmt jedoch die Sorgen der Anwohner, die teils verängstigt auf die Geräusche reagierten, indes sehr ernst. So werde die Präsenz vor Ort erhöht. In der Nähe des Spielplatzes soll nun verstärkt mit Streifen kontrolliert werden, erklärt der Polizeisprecher. Insgesamt versuche man somit auch das Sicherheitsgefühl der Anwohner wieder herzustellen.

Um solche Vorfälle in Zukunft zu verhindern, beabsichtigt die Polizei nun die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt sowie dem Jugendamt und auch Streetworkern zu intensivieren. (mo)

Logo