Warum hat das Chilli Pepper Rock Café geschlossen?

Seit vier Wochen ist das Lokal Chilli Pepper in der Mainzer Altstadt bereits geschlossen. Doch warum ist das so? Merkurist hat mit dem Betreiber gesprochen.

Warum hat das Chilli Pepper Rock Café geschlossen?

Wer derzeit in das Rock-Café „Chilli Pepper“ in der Rheinstraße gehen will, steht vor verschlossenen Türen. Denn seit Pfingsten hat das Lokal geschlossen. Der Grund: ein Wasserschaden. „Die ganze Decke war vollgesogen und das Wasser tropfte schon auf den Boden“, so Andreas Kugel-Mayer, Betreiber des Rock-Cafés, gegenüber Merkurist. Am Pfingstmontag forderte der Lokalbesitzer dann sofort Hilfe an. Vier Wochen ist es nun her, dass ein Gutachter den Schaden aufgenommen hat.

Das Problem, das den Wasserschaden auslöste, war ein defektes Heizungsrohr in der Decke. Der erste Wasserschaden in seinem Pub sei dies aber nicht, sagt Kugel-Mayer. „Seit fast zwölf Jahren betreibe ich das Chilli Pepper und das hier ist mein siebter oder achter Wasserschaden.“ Die Gründe, die die vielen Wasserschäden auslösten, waren jedes Mal andere, so Kugel-Mayer.

Wie geht es jetzt weiter?

Am Montag sollen nun die Trocknungsarbeiten beginnen. Aus Erfahrung weiß Andreas Kugel-Mayer, dass dies vier bis fünf Wochen dauern kann. „So war es jedenfalls bei dem Wasserschaden vor drei Jahren.“ Unklar ist, wann er das Chilli Pepper wieder öffnen kann, da er jetzt erst einmal Krisenmanagement betreiben müsse. Er vermutet aber, dass er sein Lokal frühestens Ende August oder Anfang September wieder öffnen kann. (rk)

Logo