Pita-Restaurant eröffnet in der Mainzer Altstadt

Noch laufen in dem Geschäft neben dem „Kleinen Haus“ des Mainzer Staatstheaters die Umbauarbeiten. Doch bald soll hier Eröffnung gefeiert werden. Dann wird es in „Robert’s Pita und Grill“ vor allem mediterrane Speisen geben.

Pita-Restaurant eröffnet in der Mainzer Altstadt

In dem neuen Lokal in der Fuststraße geht es voran. Tische, Bänke und eine Bedientheke sind schon installiert, demnächst sollen die Arbeiten in „Robert’s Pita und Grill“ beendet sein. Inhaber Zvuloon Naftaliev will seinen Kunden dann ab Mitte/Ende März Spezialitäten aus dem Mittelmeerraum präsentieren.

Probe-Essen geplant

Bevor das Selbstbedienungsrestaurant eröffnet, soll das Essen aber noch getestet werden. Deshalb plant der Geschäftsmann ein kostenloses Probe-Essen, das von einem „Drei-Sterne-Koch“ zubereitet wird. „Wir haben schon einige Anmeldungen vorliegen“, sagt Naftaliev. Aber auch Passanten, die demnächst spontan vorbeikämen, hätten eine Chance, etwas zu probieren.

Mit im Angebot seien auch viele vegane Speisen wie Falafel, Auberginengemüse sowie Salate. Letztere soll es an einer eigenen Salatbar geben - unter anderem auch mit Hähnchenfleisch. Dazu werde immer ein dünnes Pita-Brot gereicht, so Naftaliev. Eine weitere Spezialität sei das indische Naan-Brot, das in einem speziellen Ofen mit Knoblauch gebacken wird.

Außerdem wird es Wraps, Sandwiches oder beispielsweise „Rindersteak Hawaii“ mit Käse und Ananas sowie gebackene Kartoffeln mit Sauerrahm geben. Als Nachtisch seien süße Crepes, belgische Waffeln und Eiscreme geplant, sagt Naftaliev. „Die Leute sollen dann einfach vorbeikommen und sich überraschen lassen, es ist für jeden Geschmack etwas dabei.“

Wenn das Geschäft eröffnet, könne man die Speisen auch online bestellen und dann abholen. Die Internetseite „roberts-grill.de“ werde demnächst an den Start gehen. Langfristig ist aber auch ein Lieferservice geplant, so Naftaliev.

Logo