Luxuswohnungen am Rhein: Bisher kaum Kaufinteressenten

In bester Lage am Rhein, mit Blick auf die Theodor-Heuss-Brücke und die Mainzer Seite wurden vor einem Jahr die Riverside Suites fertiggestellt. Jedoch ist das Interesse an den luxuriösen Wohnungen wohl eher verhalten.

Luxuswohnungen am Rhein: Bisher kaum Kaufinteressenten

Ein „Leben in erster Reihe am Rhein“ – mit diesem Slogan werben die Projektentwickler für ein neues Bauprojekt in Mainz-Kastel. 28 Wohnungen stehen seit der Fertigstellung Anfang 2022 in der Eleonorenstraße zum Verkauf, alle mit einer hochwertigen Ausstattung, mit großen Balkonen, Loggien oder Dachterrassen, mit Tiefgaragen, die einen direkten Zugang zu den Wohnungen haben. Und die gleichzeitig „sehr ruhig im Grünen gelegen“ sind, heißt es.

Dennoch, so wird auf der Webseite ersichtlich, wurden bislang erst drei der 28 Wohnungen verkauft – und das in einem Jahr. Darüber wundert sich auch ein Merkurist-Leser: „Rheinlage, guter Preis. Aber nach einem Jahr nur drei von 28 Wohnungen verkauft. Was ist der Grund?“ fragt er in einem Snip.

Nach den Zinserhöhungen weniger Interesse

„Das Interesse war groß“, berichtet Christian Staubach, einer der Geschäftsführer der Aurum Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH, die als Projektentwickler für die Riverside Suites zuständig sind. Doch dann, so Staubach im Gespräch mit Merkurist, begannen die Zinsen im ersten Quartal 2022 zu steigen, viele Interessenten zogen sich zurück. „Dieser Trend gewann bekanntlich im Laufe des Jahres enorm an Dynamik, sodass viele Kaufinteressenten verunsichert wurden und vorgezogen haben, die weitere Entwicklung abzuwarten, bevor sie eine solch wichtige Entscheidung wie den Kauf einer Wohnung fällen.“

Das sei nachvollziehbar, doch wirtschaftlich gesehen findet es Staubach eher sinnvoll, jetzt eine Wohnung zu kaufen, da durch die hohe Inflation der Realzins sehr gering sei. Außerdem sei zu erwarten, dass die Baukosten weiter steigen werden und dadurch auch die Kaufpreise von Neubau-Eigentumswohnungen perspektivisch weiterhin steigen könnten.

Die luxuriösen Riverside Suites-Wohnungen haben jetzt schon ihren Preis: So zahlt man für eine Wohnung im Erdgeschoss mit einer Größe von 167 Quadratmetern 990.000 Euro, die teuerste im Dachgeschoss kostet 1.990.000 Euro (227,5 Quadratmeter).

Zusätzlich zu den drei bisher verkauften Wohnungen würden zwei bis drei in den nächsten Wochen verkauft werden. Ob und wann alle Wohnungen vergeben seien, könne er noch nicht absehen, so Staubach. „Dies hängt von der Entwicklung der generellen wirtschaftlichen Lage sowie der Zinsentwicklung ab.“ Oft dauere es Jahre, bis sämtliche Einheiten eines Projektes verkauft seien. „Zugleich sind die Wohnungen in gewisser Weise einzigartig. Wir sind geduldig und werden es erleben.“

Logo