A60 vollgesperrt – Lkw bleibt an Brücke hängen

150 Meter langes Trümmerfeld auf der Autobahn

A60 vollgesperrt – Lkw bleibt an Brücke hängen

Am frühen Donnerstagmorgen ist auf der A60 ein Lkw an einer Brücke hängen geblieben. Daraufhin musste die Autobahn in Richtung Mainz voll gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, blieb der Laster gegen 5 Uhr vermutlich wegen eines senkrecht aufgestellten Kippaufbaus an der landwirtschaftlichen Brücke zwischen den Anschlussstellen Bingen-Ost und Ingelheim-West hängen. Es entstand ein 150 Meter langes Trümmerfeld auf der Straße, Betriebsstoffe liefen auf die Straße. Mehrere Autos fuhren durch die Teile hindurch, wobei weitere Fahrzeuge beschädigt wurden.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, konnte der 58-jährige Fahrer bisher nicht erklären. Die Schäden an der Brücke muss nun ein Ingenieur prüfen. Gesperrt werden mussten sowohl die A60 ab der Anschlussstelle Bingen-Ost in Richtung Darmstadt als auch die Auffahrt der Anschlussstelle. Durch den Unfall entstand ein Schaden von mehreren 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Update:

Gegen 9:40 Uhr teilt die Polizei mit, dass die Autobahn um kurz nach 9 Uhr wieder freigegeben werden konnte. Es hatte einen Rückstau von etwa sieben Kilometern Länge gegeben. Auch auf der A61 war es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen mit Staus bis zu zehn Kilometern Länge gekommen. Die Nebenstrecken der Autobahn waren komplett überlastet. Die Ladefläche und der Aufbau des Lkw wurden vollständig zerstört. Drei Autos mussten abgeschleppt werden, nachdem sie die Trümmerteile überfahren hatten. Sie waren nicht mehr fahrbereit. An der Brücke entstanden leichte Schäden.

Die Polizeiautobahnstation Heidesheim hat die Unfallermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren zudem mehrere Funkstreifen der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim sowie der Polizeiinspektionen Ingelheim und Bingen.

Logo