Stadt erklärt: Maskenpflicht im Freien wird verlängert

Maßnahme um mindestens zwei Wochen verlängert

Stadt erklärt: Maskenpflicht im Freien wird verlängert

Die Maskenpflicht im Freien wurde an den bisher festgelegten Orten in Mainz verlängert. Das teilte ein Stadtsprecher am Dienstag gegenüber Merkurist mit.

Die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit gilt in Mainz an belebten Orten in der Mainzer Innenstadt sowie am Rheinufer (hier findet ihr eine genaue Übersicht zum Download). Mit Blick auf mögliche Öffnungsschritte und wärmere Temperaturen sei mit mehr Menschen in Fußgängerzonen und auf städtischen Grünanlagen zu rechnen, so ein Sprecher der Stadt. Deshalb wurde nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt die Maskenpflicht im Freien am Dienstag um weitere zwei Wochen verlängert.

Weiter heißt es: „Der Verwaltungsstab wird die Entwicklung bei der Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen weiterhin kontinuierlich beobachten und die beschlossenen Maßnahmen entsprechend anpassen.“ Grundsätzlich sei die Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen eingeführt worden, da es in belebten Bereichen der Stadt immer wieder Probleme geben würde, Abstände einzuhalten.

Kritik an der Maskenpflicht im Freien hatte es immer wieder gegeben. Unter anderem sagte der Aerosol-Experte Dr. Gerhard Scheuch gegenüber Merkurist im März: „Eine Maskenpflicht am Rheinufer bringt keinen Vorteil, hat aber möglicherweise einen gegenteiligen Effekt.“ Wolle man die Pandemie effektiv bekämpfen, müsse man nämlich dafür sorgen, dass sich die Menschen draußen aufhalten und nicht in Innenräumen. Eine Maskenpflicht im Freien könne dafür sorgen, dass die Menschen seltener rausgehen.

Logo