Stadt Mainz appelliert: Hochwasser soll nicht unterschätzt werden

Teile des Rheinufers gesperrt

Stadt Mainz appelliert: Hochwasser soll nicht unterschätzt werden

In einer Pressemitteilung vom Freitag warnt die Stadt Mainz die Bürger davor, dass aktuelle Rheinhochwasser zu unterschätzen. So sollte man derzeit keinesfalls die Füße ins Wasser halten, um sich zu erfrischen.

„Bitte niemals leichtsinnig werden: Eine falsche Bewegung, ein Ausrutscher und plötzlich kann die Situation – insbesondere jetzt bei der sehr starken Strömung – schnell lebensgefährlich werden“, so Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD). Auch wenn die Wetterprognosen für das Wochenende sommerlichere Verhältnisse vorhersagen, solle man am Rheinufer respektvollen Abstand von den Fluten halten – gerade auch mit kleinen Kindern.

Teile des Ufers sind bereits gesperrt und mit Warnschildern versehen, um auf die Gefahren aufmerksam zu machen. Diese Hinweise sollten auf jeden Fall beachtet werden. Zudem appelliert die Stadt, die Schilder nicht zu missachten oder gar zu verschieben. Der Pegel-Höchststand für Mainz wird aktuell am späten Sonntag erwartet (wir berichteten).

Logo