Großkontrolle zu Corona-Regeln

Auch Mainzer Polizei im Einsatz

Großkontrolle zu Corona-Regeln

Die Polizei wird am Donnerstag (16. Dezember) erneut verstärkt kontrollieren, ob sich Rheinland-Pfälzer an die geltenden Corona-Regeln halten. Zuletzt gab es einen solchen landesweiten Corona-Kontrolltag am 2. Dezember.

Die Mainzer Polizei wies kurz vor dem morgigen Kontrollen noch einmal auf die aktuell geltenden Regeln hin. So gilt unter anderem die 3G-Regel auf der Arbeit und im ÖPNV, die 2G-plus-Regel in der Gastronomie und im Sport und die 2G-Regel im Einzelhandel.

Bei den letzten Kontrollen konzentrierten sich die Einsatzkräfte auf das Abstandsgebot, die Maskenpflicht, die 3G-Regel in Bussen und Bahnen und mögliche Impfausweisfälschungen. Im Mainzer ÖPNV kontrollierten sie rund 650 Fahrgäste in insgesamt 19 Bussen und Bahnen – sieben Fahrgäste verstießen gegen die 3G-Regel und müssen ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro zahlen.

Auch im Rest der Stadt stellten die Einsatzkräfte mehrere Verstöße gegen Regeln wie die Maskenpflicht und die Pflicht zur Kontaktdatenerfassung fest (wir berichteten).

Auch interessant:

Logo