Corona-Wende: Geboosterte müssen nun doch keine Tests mehr vorlegen

Änderung im Ministerrat beschlossen

Corona-Wende: Geboosterte müssen nun doch keine Tests mehr vorlegen

Gute Nachrichten für Rheinland-Pfälzer mit Boosterimpfung: Am Freitag hat der Ministerrat noch Änderungen in der künftigen Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen.

Wer bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten hat, muss jetzt doch keinen aktuellen Schnelltest mehr im Restaurant oder Fitnessstudio vorzeigen. Das bestätigte das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium am späten Nachmittag auf Twitter. Insgesamt sind also geboosterte Menschen von der 2G-plus-Regelung ausgenommen. Diese Regel gilt zukünftig auch in Niedersachen.

Dieser Status gelte mit dem ersten Tag nach erfolgter Auffrischungsimpfung, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Generell ausgenommen in Rheinland-Pfalz seien Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate. Sie brauchen keinen Test. Für Kinder bis einschließlich 17 Jahre gilt überall 3G – geimpfte und genesene Kinder über 12 Jahre brauchen also auch im Kino oder der Gastronomie keinen Test.

Logo