850 Angriffe gegen Rettungskräfte in fünf Jahren

Alkohol spielt große Rolle

850 Angriffe gegen Rettungskräfte in fünf Jahren

Immer wieder werden Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten bei ihren Einsätzen angegriffen. Wie die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz mitteilt, gab es allein in den vergangenen fünf Jahren mehr als 850 Gewalttaten. Das berichtet etwa der SWR.

In den meisten Fällen wurden Angehörige von Rettungsdiensten angegriffen, bedroht oder genötigt (771). Feuerwehrleute meldeten Angriffe in 85 Fällen. 110 Tatverdächtige wurden 2021 ermittelt, jeder zweite war bei dem Angriff alkoholisiert. Die Statistik veröffentlichte die Staatskanzlei als Antwort auf eine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion.

Bereits vor zwei Jahren hatten Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie Innenminister Roger Lewentz zu mehr Respekt und Anerkennung für Einsatzkräfte und Menschen im öffentlichen Dienst aufgerufen. Mit den Aktionstagen „Respekt. Bitte!“ wiesen sie schon damals auf die zunehmende Gewalt gegen die Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste hin.

Logo