Großeinsatz der Polizei am Zollhafen

Vorfall mit „großer Außenwirkung“

Großeinsatz der Polizei am Zollhafen

Am Mainzer Zollhafen hat es am Samstag einen Großeinsatz der Polizei gegeben. Das bestätigt die Polizei Mainz auf Anfrage von Merkurist.

Ein 36-jähriger Mann aus Hessen hatte in der Nähe des „7Grad“ angedroht, Suizid zu begehen. Nach rund drei Stunden schafften es die Einsatzkräfte jedoch, den Mann von seinem Vorhaben abzubringen. Momentan werde der 36-Jährige in einer Klinik betreut. Wie ein Polizeibeamter sagte, habe der Vorfall „große Außenwirkung“ entfaltet.

In der Regel berichten wir nicht über Suizidversuche. In diesem Fall sind wir der Meinung, dass die besonderen Umstände des Vorfalls für unsere Leser relevant sind. Wenn Du unter Depressionen leidest und/oder Suizidgedanken hast, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Nummer 0800 1110111 oder 0800 1110222 erhältst Du Hilfe von geschulten Mitarbeitern, die Dir zuhören und Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen. Die Gespräche laufen anonym und vertraulich ab.

Logo