So denkt Mainz-Trainer Beierlorzer über den Fan-Boykott

Für das Rhein-Main-Derby am Montagabend haben einige Teile der Mainzer Fanszene einen 15-minütigen Stimmungsboykott angekündigt. Am Freitag äußerte sich nun Trainer Achim Beierlorzer zu den Plänen der Fans.

So denkt Mainz-Trainer Beierlorzer über den Fan-Boykott

Wenn am Montagabend (2. Dezember) in der Mainzer Opel Arena das Rhein-Main-Derby zwischen Mainz 05 und Eintracht Frankfurt steigt, wird ein Teil der Mainzer Fans zunächst schweigen. So wurden beispielsweise auf den Websites „Q-Block Mainz“ und „Supporters Mainz“ Aufrufe zu einem rund 15-minütigen Stimmungsboykott als Protest gegen Montagsspiele in der ersten Bundesliga veröffentlicht (wir berichteten).

Vor seiner Heim-Premiere als neuer 05-Trainer äußerte sich nun auch Achim Beierlorzer auf der Pressekonferenz vor dem Derby zum vorübergehenden Stimmungsboykott. „Ich bin der Meinung, wenn Montagsspiele, dann solche Montagsspiele. Frankfurt und Mainz liegen eng beeinander.“ Einer der Hauptgründe der Fan-Proteste liegt in den weiten Distanzen begründet, die Auswärtsfans damit unter der Woche zurücklegen müssen.

Eine Ansetzung würde auch aus Fairnessgründen „Sinn machen“, schließlich spielte die Eintracht am Donnerstagabend noch im Europapokal bei Arsenal London (2:1-Sieg für Frankfurt). „Ich akzeptiere natürlich die Meinung der Fans, trotzdem brauchen wir auch ihre Unterstützung“, so Beierlorzer weiter. Es sei unheimlich wichtig, dass die Fans die Mannschaft „nach vorne peitschen“. Dennoch: „Die Viertelstunde kriegen wir hin“, sagt Beierlorzer.

Hintergrund

Bereits beim ersten Montagsspiel der Mainzer Bundesliga-Geschichte im April 2018 gab es große Proteste von Seiten der Mainzer Fans (wir berichteten). Mit Pfeifen und Tröten sorgten sie im Spiel gegen den SC Freiburg für einen unüberhörbaren Geräuschpegel während des gesamten Spiels. Kurz vor Beginn der zweiten Halbzeit flogen zudem aus dem Mainzer Fanblock hunderte Rollen Klopapier aufs Spielfeld. In den Tagen vor dem Spiel fand außerdem ein Protest-Match im Bruchwegstadion statt - organisiert von Mainzer und Freiburger Fans (wir berichteten). (df)

Logo