Hochwasser in Mainz: So sehen die aktuellen Prognosen aus

Aktuell trägt der Rhein bei Mainz Hochwasser. Eine dramatische Situation wie in den deutschen Krisengebieten wird in Mainz nicht erwartet. Langsam ist sogar der Höhepunkt des Hochwassers in Sicht.

Hochwasser in Mainz: So sehen die aktuellen Prognosen aus

Auch wenn die Situation am Rhein bei Mainz weiterhin nicht die dramatischen Ausmaße wie in anderen Teilen von Rheinland-Pfalz annimmt, steigt der Pegel hier weiterhin. Wie ein Sprecher des Hochwassermeldedienstes Rheinland-Pfalz gegenüber Merkurist am Freitag erklärt, ist jedoch ein Ende des Pegelanstiegs in Sicht.

Alle aktuellen Modelle würden derzeit davon ausgehen, dass der Rheinpegel in Mainz bei unter 6 Metern bleibt. Vermutlich am Sonntag wird ein Höchstwasserstand von 5,80 oder 5,85 Metern erreicht. Ab dann soll der Pegel jedoch wieder zurückgehen. Bereits am Donnerstag hatte ein Sprecher des Hochwassermeldedienstes erkärt, dass das Szenario in Mainz keinesfalls mit der Hochwasserkatastrophe in anderen Teilen von Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalens vergleichbar sei.

Auch in den anderen Hochwasserregionen im Land soll sich die Lage zum Start in die neue Woche langsam entspannen. Derzeit scheint es zudem so, als müsse die Schifffahrt bei Mainz nicht eingestellt werden: Dies sei laut dem Sprecher erst ab einem Pegelstand von 6,30 Metern notwendig.

Logo