Papierflieger-WM: Qualiflying in Mainz

Bald starten die Weltmeisterschaften der „Paperwings“, der Papierflieger. In Mainz findet demnächst ein Qualiflying im Alten Postlager statt.

Papierflieger-WM: Qualiflying in Mainz

Ein Blatt Papier, gefaltet zu einem Flieger, ohne Treibstoff, Motor oder andere Hilfsmittel: Mit dem richtigen Schwung kann das Mini-Flugzeug dann viele Meter durch die Luft schweben. Die besten Papierflieger-Piloten treffen sich am 28. April im Technik Museum Sinsheim zum deutschen Finale, um zu zeigen, was mit einem möglichst genialen Design und fliegerischem Können möglich ist.

Zuvor starten in mehreren Städten Qualifikationen. Auch Mainz ist darunter. Da die Wettbewerbe in großen, windgeschützten Innenräumen stattfinden müssen, hat man sich in Mainz für das Alte Postlager entschieden. Dann geht es sowohl um die längste Flugdauer als auch den weitesten Flug. Auch die beste „Aerobatics“-Vorführung wird prämiert, in diesem Jahr allerdings online. Das Qualiflyer-Event in Mainz startet am 8. April um 17 Uhr.

Am 28. April werden dann 36 Falt- und Flugkünstler um den Einzug ins Weltfinale kämpfen. Beim letzten Wettbewerb 2019 in Salzburg nahmen 176 Piloten aus 58 Ländern am großen Finale der „Red Bull Paper Wings“ teil. Gewinner in der Kategorie „Longest Airtime“ waren übrigens der Australier Cameron Clark und der Brite Vince Scholl mit einer Flugzeit von 13,33 Sekunden. Der Amerikaner Jake Hardy warf mit 56,61 Metern am längsten, die kreativste und außergewöhnlichste Flugshow zeigte Kateryna Ahafonova aus der Ukraine.

Wer bei dem Qualiflyer-Event in Mainz mitmachen möchte, kann sich hier registrieren.

Logo