Metzgerei Lumb muss Filiale in Bretzenheim schließen

Ganz bald verliert Mainz-Bretzenheim eine der letzten inhabergeführten Metzgereien im Stadtteil. Der Familienbetrieb Lumb muss seine Filiale schließen. Ausbleibende Kundschaft ist jedoch nicht der Grund für das Aus.

Metzgerei Lumb muss Filiale in Bretzenheim schließen

Mehr als 20 Jahre lang versorgte die Metzgerei Lumb in der Rathausstraße die Bretzenheimer mit Fleisch und Wurst. Doch Ende März ist Schluss: Die Lumbs werden ihre Filiale dann schließen. Das bestätigt Metzger Patrick Lumb gegenüber Merkurist. Am 27. März ist Schluss.

Die Metzgerfamilie Lumb blickt auf eine fast 100-jährige Tradition zurück, hat ihren Stammsitz seit 1929 in Ober-Olm und betreibt weitere Filialen in der Großen Langasse (Altstadt) und in der Alten Landstraße in Nieder-Olm. Es schmerze sehr, die Filiale in Bretzenheim zu schließen, erklärt Patrick Lumb. „Ich bin in diesem Geschäft praktisch groß geworden, kenne die Räume seit Kindertagen. Ich hänge daran und es ist nicht einfach. Gerade, weil wir einen Kundenstamm hier im Stadtteil haben.“

Schließung nicht wegen ausbleibender Kundschaft

Wie Lumb weiter erklärt, werde die Filiale nicht wegen ausbleibender Kunden geschlossen. „Wir wissen bereits seit vier oder fünf Jahren, dass das Gebäude, in dem sich unsere Metzgerei befindet, abgerissen werden soll“, sagt er. Die Familie habe sich darum bemüht, das Haus zu kaufen, selbst abzureißen und umzubauen. Doch eine Einigung kam nicht zustande.

Auch der Versuch, in einem Bretzenheimer Modegeschäft unterzukommen, scheiterte. Enorm hohe Umbaukosten wegen strenger Behördenvorgaben ließen den Umzug nicht zu. Nun also müssen die Lumbs Bretzenheim verlassen. Immerhin eine gute Nachricht kann Metzger Patrick Lumb jedoch verkünden: „Die Angestellten der Filiale in Bretzenheim werden übernommen und auf unsere anderen Metzgereien verteilt.“

Logo