Hier gibt es die besten Burger in Mainz

Wo gibt es die besten Burger in Mainz? Wir haben Euch gefragt – und diesmal gibt es gleich zwei Sieger.

Hier gibt es die besten Burger in Mainz

Am Markt hat Jamy’s Burger eröffnet, in der Römerpassage „Die Kuh die lacht“ geschlossen: In der Mainzer Burger-Szene hat sich 2019 einiges getan. Um den Jahreswechsel hatten wir Euch zuletzt gefragt, wo es in Mainz den besten Burger gibt (wir berichteten). Das Ergebnis: Die Kette „Hans im Glück“ setzte sich gegen „Bullys Burger“ und den „Burgerladen“ durch. Doch wie sieht es diesmal aus? Hier ist das Ergebnis unserer neuesten Umfrage - in umgekehrter Reihenfolge.

Platz 4

Auf dem fünften Platz landet mit 10 Prozent das „Cubo Negro“ in der Karmeliterstraße. Bekannt ist das Restaurant nicht nur für seine Cocktails, sondern auch für seine Burger. Vor allem die Eigenkreation „Juicy Lucy“ ist beliebt: Der 300-Gramm-Rinderhack-Patty wird mit Cheddar gefüllt, dazu gibt es gegrillten Bacon, Zwiebelringe, Salat und Jalapeños. Auch den Lachsburger mit hausgemachter Wasabi-Mayonnaise und Roter Bete findet man eher selten auf Speisekarten.

Platz 3

Neu in Mainz und gleich vorne mit dabei: Nach rund einem Jahr Bauzeit und einigen ungeplanten Verspätungen eröffnete „Jamy’s Burger“ im April am Markt. Jetzt finden 14 Prozent unserer Leser, dass es dort den besten Burger in Mainz gibt. Vorher hatte „Jamy’s“ bereits zwei Läden in Frankfurt (Am Römer und im Ostend) und weitere Filialen in Darmstadt und Mannheim. Geschäftsführer Danishyoo sagt: „Jamy's Burger steht für Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit. Unsere Burger werden täglich frisch zubereitet, ganz ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker.“

Platz 2

Wieder schafft es „Bullys Burger“ aufs Treppchen, diesmal mit 16 Prozent auf den dritten Platz. Das kleine Lokal in der Parcusstraße hat längst Kultstatus – und das nicht nur wegen der außergewöhnlichen Lage auf einer Verkehrsinsel. „Wir haben jeden Tag frisches Gemüse und frisch gemachtes Fleisch. Darüber hinaus sind wir unseren Kunden gegenüber sehr offen und gehen auf ihre Wünsche und Bemerkungen ein“, erklärte Geschäftsführer Daniel Zoumpoulakis 2016 gegenüber Merkurist.

Platz 1

In diesem Jahr haben wir gleich zwei Sieger: Wieder schafft es die Burger-Kette „Hans im Glück“ auf die Spitzenposition, muss allerdings einige Verluste hinnehmen. Kam das Restaurant am Gutenbergplatz beim letzten Mal noch auf 28 Prozent, sind es diesmal 18 Prozent. Aus rund 30 verschiedenen Burgern können Gäste wählen – darunter auch zahlreiche vegetarische und vegane Burger. Auch bei den Brötchen gibt es Variationen: Da können sich die Gäste zwischen Sauerteig- oder Mehrkornbrötchen entscheiden - oder ganz auf das Brötchen verzichten.

Platz 1, Platz 3 und jetzt wieder Platz 1: Der „Burgerladen“ landete bei unseren bisherigen Burger-Umfragen immer auf dem Treppchen und diesmal wieder ganz vorne. Den ersten Platz teilt sich der Burgerladen mit Hans im Glück und kommt ebenfalls auf 18 Prozent. Als die bekannten Mainzer DJs Rimah Khalouf (Amir) und Bülent Gürler (Butch) den Laden 2011 eröffneten, waren sie der Vorreiter für Qualitätsburger in Mainz. Das Fleisch wird in Bio-Qualität gekauft, alle anderen Zutaten sind regional und saisonal. Abgesehen von vier Kreationen, die fest im Sortiment sind, gibt es jede Woche einen wechselnden Spezial-Burger - auf Wunsch auch in der vegetarischen Version.

Auf den Plätzen 6 und 7 landeten der „Stadtbalkon“ (7 Prozent) und „Big Easy“ (4 Prozent). Die Antwort „Woanders“ erhielt 12 Prozent. (df)

Logo