Jugend-Fußballspiel eskaliert: Angehörige gehen in Mainz-Kastel aufeinander los

Polizei musste anrücken

Jugend-Fußballspiel eskaliert: Angehörige gehen in Mainz-Kastel aufeinander los

Nach dem Ende eines Jugend-Fußballspiels auf der Bezirkssportanlage in Mainz-Kastel sind am Samstagnachmittag die Angehörigen beider Vereine aufeinander losgegangen. Das meldet die Wiesbadener Polizei.

Wie die Polizeiz mitteilt, entwickelte sich die „handfeste Auseinandersetzung“ unmittelbar nach dem Schlusspfiff in dem C-Jugend-Spiel der TSG Mainz-Kastel gegen den FC Bayern Alsen. Gegen 14:10 Uhr gingen die Angehörigen der Spieler beider Vereine aufeinander los.

Innerhalb der größeren Personengruppe entwickelte sich dabei ein unübersichtliches Handgemenge. Die Polizei Wiesbaden rückte daraufhin mit zwei Funkwagen zum Sportplatz aus. Beim Eintreffen der Polizei hatten sich die „erhitzten Gemüter“ bereits wieder beruhigt. Dennoch wurden mindestens zwei Personen bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.

Logo