Brand in der Mainzer Altstadt

Mehrere Personen retten sich aus Gebäude – ein Verletzter

Brand in der Mainzer Altstadt

Bei einem Zimmerbrand in der Mainzer Altstadt ist eine Person verletzt worden. Das meldet die Feuerwehr.

Ein aufmerksamer Nachbar rief gegen 11 Uhr bei der Feuerwehr an. In einer Wohnung im 4. OG eines Gebäudekomplexes in der Quintinsstraße war aus unbekanntem Grund eine Matratze in Brand geraten. Innerhalb kürzester Zeit waren die Wohnung und der Flur verraucht.

Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Stadt löschten den Brand. Der Bewohner der Brandwohnung konnte sich noch selbstständig retten und kam den anrückenden Feuerwehrkräften im Treppenhaus entgegen. Der Rettungsdienst brachte den Mann, der Rauch eingeatmet hatte, zu weiteren Untersuchungen in ein Mainzer Krankenhaus. Weitere Bewohner wurden ebenfalls von der Feuerwehr betreut.

Um auch bei den angrenzenden Wohnungen eine Verrauchung auszuschließen, musste Feuerwehr die Türen gewaltsam öffnen. Die Quintinsstraße war für längere Zeit voll gesperrt. Auch der ÖPNV musste für die Einsatzdauer mit Behinderungen kämpfen, eine Umleitung wurde eingerichtet.

Über die Höhe des Sachschadens kann zum aktuellen Zeitpunkt keine Angabe gemacht werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Mombach, Bretzenheim und Marienborn unterstützen auf den Feuerwachen die Bereitschaft. Der Einsatz konnte gegen 14 Uhr beendet werden. Außer der Feuerwehr waren Rettungsdienst, Polizei und Kriminalpolizei im Einsatz. Die Kripo ermittelt nun.

Logo