Kreuz Mainz-Süd: Arbeiten erfordern Autobahn-Sperrung

Los geht es am Freitag

Kreuz Mainz-Süd: Arbeiten erfordern Autobahn-Sperrung

Die Arbeiten am Autobahnkreuz Mainz-Süd gehen in die nächste Phase: Von Freitagabend (7. Juli) bis Montagmorgen (10. Juli) wird die alte Brücke abgebrochen. Das teilt die Autobahn GmbH mit, die diese Maßnahme als „gute Nachricht für alle Verkehrsteilnehmer im Raum Mainz“ bewertet.

Der Beginn der Abrissarbeiten werde dann für die Anwohner im gesamten Zeitraum mit deutlichen Lärmbelastungen verbunden sein. Laut Autobahn GmbH wird versucht, die Emissionen so gering wie irgend möglich zu gestalten. Auf der A60 bleiben zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung offen für den Verkehr. Die A63 muss für die Abbrucharbeiten jedoch in diesem Bereich gesperrt werden.

Dies betrifft auch die Verbindung von Darmstadt/Frankfurt auf der A60 kommend zur A63 in Fahrtrichtung Alzey/Kaiserslautern. Die ausgeschilderte Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Mainz-Lerchenberg. Ein „wichtiger Meilenstein nach Fertigstellung der Unterbauten“ soll dann das Einheben der Stahlträger im Sommer kommenden Jahres sein, so die Autobahn GmbH. Ziel sei es, den Verkehr in Richtung Bingen bis Ende 2024 auf die neue Brücke umzulegen und die Maßnahme „Ersatzneubau der Nordbrücke“ bis Frühjahr 2025 fertiggestellt zu haben.

Nach der Verkehrsumlegung auf das neue nördliche Bauwerk erfolgen dann noch „Restarbeiten“ an der Südbrücke.

Logo