Das sagen OB Ebling und Verkehrsdezernentin Eder zum Citybahn-Entscheid

Stimmen zum Bürgerentscheid

Das sagen OB Ebling und Verkehrsdezernentin Eder zum Citybahn-Entscheid

Seit Sonntagabend steht fest: Das Projekt Citybahn ist gescheitert. Bei einem Bürgerentscheid in Wiesbaden stimmten rund 62 Prozent der Wähler gegen das Straßenbahnprojekt, das Mainz mit Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis hätte verbinden sollen (wir berichteten).

Am Sonntagabend äußerte sich die Mainzer Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) in einem Facebook-Post. Eder hatte sich zuvor für den Bau der Citybahn ausgesprochen. In ihrem Post schrieb sie: „Ich bin sehr enttäuscht über die deutliche Ablehnung der Citybahn in Wiesbaden. Mit keiner Kommune stehen die Mainzer in so enger Verknüpfung wie mit Wiesbaden.“

„Die Aufgabe, eine klimafreundliche Verkehrswende zu gestalten, ist heute nicht einfacher geworden.“ - Katrin Eder (Grüne)

Laut Eder hätten die Wiesbadener „kurzfristig gewählt“ und sich nicht für die „verkehrliche Zukunft in Zeiten des Klimawandels und der Luftproblematik in unseren Städten“ entschieden. „Mehr Straßen und mehr Autos kann die Antwort nicht sein. Die Aufgabe, eine klimafreundliche Verkehrswende zu gestalten, ist heute nicht einfacher geworden“, so Eder. In Mainz werde man sich nun mit „voller Kraft“ auf eigene Straßenbahnprojekte konzentrieren.

OB Ebling enttäuscht, CDU-Stadtratsmitglied Gerster respektiert Entscheidung

Auch der Mainzer Oberbürgermeister, Michael Ebling (SPD), hatte sich für den Bau der Citybahn eingesetzt. Am Montag meldete er sich enttäuscht zu Wort: Das Ergebnis des Bürgerentscheides hält Ebling für „bedauerlich“. „Dies ist ein Rückschlag für die Verkehrswende in Rhein-Main, da mache ich aus meiner Enttäuschung keinen Hehl“, sagte der Mainzer Oberbürgermeister. Am Sonntag sei „eine große Chance vertan“ worden. „Mainz setzt weiter auf die Schiene - wir werden unsere Ausbaupläne vorantreiben.“

Thomas Gerster, Mitglied der Mainzer CDU-Stadtratsfraktion, erklärte noch am Sonntag via Twitter: Er respektiere die Entscheidung der Wiesbadener gegen das Citybahn-Projekt. „Es war von Anfang an ein Fehler gewesen, die Citybahn ohne weitere Rheinbrücke zu bauen“, so Gerster weiter. Die Entscheidung der Wiesbadener Bürger habe seiner Meinung nach einen „drohenden Verkehrskollaps in Mainz abgewendet“.

Wiesbadener Stimmen zum Bürgerentscheid findet Ihr hier:

(mo)

Logo