Das Mainzer KUZ kommt zurück

Auch im Frankfurter Hof geht es weiter

Das Mainzer KUZ kommt zurück

Ab Oktober geht es im Kulturzentrum KUZ wieder los. Das meldet der Veranstalter Mainzplus Citymarketing.

Im ersten Halbjahr war das KUZ noch Teststelle der Stadt Mainz, ab dem 9. Oktober finden wieder Partys und Konzerte statt, unter anderem die Ü30-Party, die YippieYippieYeah (2000er) Party, die 90s Paradise Party, die Semester Opening Party und die traditionelle Halloweenparty mit DJ Thomas Rinke. Im November kommen noch „Abenteuerland“ und Hiphop-Partys hinzu.

Bei den KUZ-Partys gilt vorerst die 2G+-Regel, das heißt, dass vollständig Geimpfte und Genesene einen entsprechenden Nachweis vorzeigen müssen und dann Zutritt erhalten. Zusätzlich können in Warnstufe 1 weitere, maximal 25 nicht-immunisierte, aber negativ getestete Personen zugelassen werden. Es gilt keine Maskenpflicht und kein Abstandsgebot. Der Ticketvorverkauf für die KUZ-Partys beginnt am kommenden Montag, 27. September unter www.kulturzentrummainz.de.

Auch in Sachen Kultur geht es im KUZ weiter: Am ersten Oktober-Wochenende findet im Innenhof das „Lateinamerikanische Wochenende“ statt: mit DJs, Folklore Shows, Live Musik, Food- und Künstlerständen. Am 26. Oktober läuft „The Pineapple Thief & Special Guest“, am 20. November tritt Comedian Simon Stäblein auf. Am 27. November wird die Künstlerin Alli Neumann ihr Konzert nachholen. „Fußball-Comedian“ Arnd Zeigler (am 1.12.) und das Rockkonzert von „The Doors Alive“ (9.12.) vervollständigen das Programm.

Im Frankfurter Hof geht es ebenfalls am 1. Oktober weiter (zum Programm), das Programm der „Mainzer KulturGärten“ im Schlossinnenhof geht noch bis zum 30. September (weitere Infos).

Logo