Heiß, kalt, schwül: Wetter in Mainz fährt Achterbahn

Nach vielen heißen, sonnigen Tagen ist der Himmel heute grau. Meteorologe Dominik Jung erzählt, was uns in den nächsten Tagen erwartet.

Heiß, kalt, schwül: Wetter in Mainz fährt Achterbahn

Eigentlich macht der April bekanntlich was er will, in diesem Jahr endet der Mai aber ähnlich unbeständig. Wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung (Q.met) gegenüber Merkurist erzählt, erwarten uns ein kühles Wochenende und eine heiße Woche mit Unwettergefahr.

„Das ist wirklich eher unangenehm.“ - Dominik Jung, Diplom-Meteorologe

„In und um Mainz sinken die Werte besonders am Sonntagmorgen in den Keller“, so der Wetter-Experte. „Da messen wir 5 bis 7 Grad.“ Bodenfrost werde es aber voraussichtlich nicht geben, damit müsse man eher in Richtung Taunus und den höheren Lagen rechnen. Tagsüber steige das Thermometer in Mainz auf maximal 18 Grad am Samstag und auf 16 Grad am Sonntag. Dazu komme ein frischer Wind. „Das ist wirklich eher unangenehm, auch wenn es meist trocken bleibt“, so Jung.

Die neue Woche starte am Montag mit einem Mix aus Sonne und Wolken bei 18 Grad. Ab Dienstag steigen die Temperaturen dann laut Jung weiter an. Am Mittwoch werde es mit 26 Grad schwülwarm und am Donnerstag mit 30 Grad sogar richtig heiß. An beiden Tagen kann es Gewitter geben.

Trockenes Frühjahr

Mit viel Regen rechnet Dominik Jung trotz Gewitter nicht. „Der flächendeckende Landregen fehlt“, sagt er. Im ganzen Mai seien in Mainz erst 18,5 Liter Regen gefallen. Das seien nur 31 Prozent der normalen Mai-Regenmenge. „Es ist einer der trockensten Frühjahre in Mainz seit 1881.“

Logo