Gefährden Gewitter die Eröffnung des RLP-Tags in Mainz?

Veranstalter haben Wetterlage im Blick

Gefährden Gewitter die Eröffnung des RLP-Tags in Mainz?

In wenigen Stunden soll der 36. Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz beginnen. Auf dem Festgelände in der Stadt sind Zelte, Bühnen und gastronomische Stände schon aufgebaut und bereit für die offizielle Eröffnung. Doch nun könnten Gewitter den Auftakt der Veranstaltung womöglich gefährden. Die Stadt Mainz behält das Wetter im Blick.

„Die aktuelle Wettervorhersage für den heutigen Nachmittag sieht leider Regen vorher, zwischen 15 und 21 Uhr können auch Gewitter niedergehen“, teilt die Stadt am Vormittag mit. Um auf alle Szenarien vorbereitet zu sein, beobachte Meteorologe Matthias Voigt, der im Sicherheitsstab des RLP-Tags arbeitet, fortlaufend das Wetter und informiert über aktuelle Entwicklungen, sodass gemeinsam fundierte Entscheidungen getroffen werden können.

Aktuell soll das Fest jedoch wie geplant um 18:11 Uhr von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und dem Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) auf der Landesbühne offiziell eröffnet werden. Die Veranstalter von Land und Stadt bitten angesichts der aktuellen Wetterlage alle Besucher darum, die Wettervorhersagen des Deutschen Wetterdienstes zu nutzen, um sich über die Wetterlage zu informieren. Stadt und Land wollen frühzeitig und fortlaufend auf den Sozialen Medien über eventuelle Einschränkungen oder Änderungen informieren.

Auch Wetter-Experte Dominik Jung warnt am Freitag vor Unwettern. „Es gelten für weite Teile Deutschlands Vorwarnungen.“ Ab 12 Uhr soll das Gewittertief Emmelinde den Westen Deutschlands erreichen und dann einmal quer über Deutschland hinwegziehen. Orkanböen, großer Hagel und Sturzregen seien möglich. „Dabei gilt: Es wird nicht jeden treffen, aber dort wo ein Unwetter ablädt, kann es heftig werden“, sagt Jung. Das ganze dauere meist jedoch nur ein bis zwei Stunden, dann sei das Unwetter vorbeigezogen.

Logo