Testlauf: Am Mittwoch heulen die Sirenen

Auch Warn-Apps werden getestet

Testlauf: Am Mittwoch heulen die Sirenen

Am Mittwoch (18. September) werden die Sirenenanlagen in Mainz getestet. Um 18 Uhr gibt es dann einen Probealarm.

Damit soll aber nicht nur die Funktionsfähigkeit geprüft, sondern auch die Bevölkerung sensibilisiert werden. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird zunächst das Signal „Warnung der Bevölkerung“ von der Feuerwehrleitstelle ausgelöst. Dabei handelt es sich um einen auf- und abschwellenden Heulton, der eine Minute lang anhält. Nach einer kurzen Pause wird in diesem Jahr erstmals auch das Signal „Entwarnung“ ertönen. Dieses ist ein gleichbleibender Dauerton von ebenfalls einer Minute Länge.

Doch nicht nur die Sirenen, auch die Warn-Apps „Nina“ und „Katwarn“ werden am Mittwoch getestet. Dieser Testlauf findet parallel zur Sirenenprobe statt. Beide Apps stehen für iOS und Android in den jeweiligen App-Stores zum kostenlosen Download zur Verfügung, Katwarn darüber hinaus auch im App-Store von Microsoft.

Die Stadt Mainz empfiehlt, nach Möglichkeit beide WarnApps auf dem Smartphone zu installieren. Dadurch soll sichergestellt werden, dass bei Ausfall eines der beiden Systeme auf das andere zurückgegriffen werden kann. (mo)

Logo