Tödliche Schüsse in Frankfurt: 38-Jähriger erliegt Verletzungen

Tatverdächtiger wird Haftrichter vorgeführt

Tödliche Schüsse in Frankfurt: 38-Jähriger erliegt Verletzungen

Am Montagabend ist ein 38-jähriger Mann in der Heerstraße in Frankfurt-Praunheim erschossen worden. Ein 40-jähriger Tatverdächtiger wurde bereits festgenommen. Das meldet die Polizei Frankfurt.

Nach bisherigen Erkenntnissen gab der 40-Jährige gegen 18:30 Uhr mehrere Schüsse auf den 38-Jährigen ab. Das Opfer erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Der Tatverdächtige selbst wurde noch am Tatort festgenommen.

Die Arbeiten und Spurensicherungen am Tatort dauerten laut Polizeiangaben noch bis in den späten Abend hinein an. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Am heutigen Dienstag soll die Obduktion des Opfers stattfinden sowie der Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt werden.

Zur Motivation und den Hintergründen ermittelt nun die Frankfurter Mordkommission. Ob sich Täter und Opfer kannten, kann die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestätigen. Derzeit läuft die Auswertung von Videoüberwachungsaufnahmen sowie die Suche nach Zeugen, die mutmaßlich Täter und Opfer gesehen und auch Kontakt zu diesen gehabt haben dürften, als das Opfer bereits verletzt, aber noch lebend am Boden lag. Die Polizei geht davon aus, dass die Zeugen hierbei von einem Unfallgeschehen ausgegangen sind.

Personen, die Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich telefonisch bei der der Frankfurter Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069/ 755 - 51199 zu melden.

Logo