Haus Burgund: Neuer Leiter will Projekt auf den Weg bringen

Laurent Vieille folgt auf langjährige Leiterin Mélita Soost

Haus Burgund: Neuer Leiter will Projekt auf den Weg bringen

Seit fast 60 Jahren hat Rheinland-Pfalz eine enge Partnerschaft mit der Region Burgund-Franche-Comté in Frankreich. 1994 wurde das Haus Burgund in Mainz gegründet, um die Region in Rheinland-Pfalz und Deutschland zu vertreten und sich um Veranstaltungen und Projekte wie Praktikantenaustausche zu kümmern. Seit dem 1. April dieses Jahres hat das Haus einen neuen Leiter. Laurent Vieille folgt nach vielen Jahren auf Mélita Soost, die das Haus seit der Gründung geleitet hatte. Vieille will unter anderem ein neues Projekt vorantreiben.

„Die beiden Regionen haben viele Gemeinsamkeiten: ein einmaliges architektonisches Kulturerbe, zahlreiche Naturparks, Wälder und Flüsse, ein reichhaltiges kulturelles Angebot, eine Wirtschaftsstruktur mit vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen und ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein“, sagte der neue Leiter bei seinem Online-Amtsantritt. „Aber auch und vor allem die Kunst des geselligen Miteinanders, das durch die außergewöhnliche Tradition des Weinbaus und der kulinarischen Kultur begünstigt wird und die Menschen einander näher bringt.“

Nach rund einem Jahr Pandemie und der Absage der meisten Veranstaltungen will das Haus Burgund seine Aktivität bestenfalls und je nach Infektionsgeschehen nach den Sommerferien wieder aufnehmen. Dann wird es ein neues Programm geben, das sich um das 60-jährige Jubiläum der Partnerschaft im nächsten Jahr drehen wird. Ein Projekt darin: Die Praktikantenvermittlung wird ausgeweitet, die seit 1998 etwa 1400 junge Menschen bei der Suche nach einem Praktikumsplatz in Frankreich oder Deutschland unterstützt hat. Insbesondere auch junge Menschen, die sich in einer Berufsausbildung befinden, sollen dann die Möglichkeit bekommen, die Partnerregion kennenzulernen.

„Auf diesem Weg können Jugendliche ihre europäischen Nachbarländer ganz neu und Menschen über gemeinsame Interessen kennenlernen. Und nicht zuletzt kann eine solche Erfahrung motivieren, Sprachkenntnisse zu vertiefen“, sagte der rheinland-pfälzische Landtagspräsident Hendrik Hering dazu. Das neue Programm des Hauses Burgund für Herbst/Winter 2021 und für das Jahr 2022 wird nach der Sommerpause starten.

Logo