Schreie in der Binger Straße

Mehrere Wohnungen kontrolliert

Schreie in der Binger Straße

Wegen lauter Frauenschreie in der Mainzer Altstadt hat die Mainzer Polizei am Dienstagabend mehrere Wohnungen kontrolliert.

Am Abend rief ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses der Binger Straße per Notruf die Polizei an. Er meldete aus seiner Nachbarwohnung Schreie einer Frau, die „Nein, bitte nicht!“ gerufen habe. Der Polizeibeamte am Notruf konnte die Schreie ebenfalls hören.

Vor Ort zeigte der Anwohner den Polizisten die betreffende Wohnung. Es öffnete jedoch niemand die Tür. Im nächsten Moment kam die Bewohnerin nach Hause. Sie gab an, in Ordnung zu sein und zeigte den Beamten die leere Wohnung. Eine andere in Frage kommende Wohnung wurde vom Hausmeister geöffnet. Auch hier war niemand zuhause. Als dritte Möglichkeit wurde eine leerstehende Wohnung überprüft. Andere befragte Anwohner hatten keine Schreie gehört.

Da sich keine weiteren Hinweise ergaben, wurde der Polizeieinsatz beendet. Sollte es doch zu einem polizeilich relevanten Sachverhalt gekommen sein, bittet die Polizei darum, jederzeit mit der nächsten Polizeidienststelle oder dem Polizeinotruf Kontakt aufzunehmen.

Logo