Radfahrer mit Messer bedroht

Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Radfahrer mit Messer bedroht

Ein 69-jähriger Mann hat am Dienstagnachmittag einen Radfahrer in der Mainzer Altstadt mit einem Messer bedroht. Das meldet die Mainzer Polizei.

Der 50-jährige Radfahrer wollte gegen 15:50 Uhr mit seinem Rad in die Fußgängerzone am Leichhof fahren. Dort hielt ihn jedoch der 69-Jährige auf, bedrohte ihn mit einem Messer vor und zwang den Radfahrer zum Absteigen.

Der 69-jährige Mainzer erklärte dem Radfahrer, dass er an dieser Stelle nicht fahren dürfe und drohte ihm zudem an, die Reifen seines Fahrrades zu zerstechen. Dabei machte er Stichbewegungen in Richtung der Reifen. Die kurz darauf eintreffenden Polizisten forderten den 69-Jährigen auf, sein Messer auszuhändigen. Dies lehnt er jedoch trotz der Ankündigungen zur zwangsweisen Durchsuchung seiner Kleidung und dem Anlegen von Handschellen ab.

Bei dem Anlegen der Handschellen widersetzte sich der 69-jährige dann dermaßen, dass er erst auf dem Boden liegend durchsucht werden konnte. Hierbei wurde das Messer in seiner Hosentasche gefunden und sichergestellt. Warum der Mann so überreagierte, wird Gegenstand eines Ermittlungsverfahrens wegen Nötigung sein, das auf den 69-Jährigen jetzt zukommt. (df)

Logo