Mehrere Corona-Demos in Mainz

Polizei mit etwa 50 Kräften im Einsatz

Mehrere Corona-Demos in Mainz

Mehrere Menschen haben sich am Donnerstagabend in Mainz versammelt, um gegen die Corona-Regeln zu demonstrieren. Eine Versammlung war zuvor nicht angemeldet worden. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen Teilnehmer eingeleitet. Verstöße gegen die Corona-Regeln werden geprüft.

Ab circa 18 Uhr tauchten insbesondere in der Mainzer Innenstadt Kleingruppen auf, die sich erkennbar versammeln wollten. Polizisten hielten die Gruppen an und kontrollierten sie. Dabei achteten sie wegen der Kontaktbeschränkungen insbesondere auf den Impfstatus.

Die Gruppen liefen danach mit dem nötigen Abstand durch die Stadt. Die Polizei überwachte aber weiterhin, ob sich alle an die Corona-Regeln halten. Bei etwa 15 Teilnehmern wurde die Identität festgestellt. Vier davon haben die Angabe ihrer Personalien zunächst verweigert und diese erst kurz bevor die Polizei sie in Gewahrsam nehmen wollte, mitgeteilt. Eine Person leistete Widerstand gegen die Kontrolle. Gegen sie wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. In mehreren Fällen werden Verstöße gegen die Corona-Verordnung geprüft.

Ab 18:30 Uhr fand parallel eine angemeldete Versammlung auf dem Jockel-Fuchs-Platz statt. Diese verlief mit etwa 40 Personen friedlich und unauffällig. Der Versammlungsleiter wurde von einem Unbekannten beleidigt. Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf.

Insgesamt war die Polizei mit Unterstützung des „Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik und Technik“ mit circa 50 Kräften im Einsatz.

Logo