Mainzerin betrunken auf E-Scooter unterwegs

Führerschein sichergestellt

Mainzerin betrunken auf E-Scooter unterwegs

Die Mainzer Polizei hat am frühen Sonntagmorgen eine betrunkene E-Roller-Fahrerin gestoppt und ihr die Weiterfahrt untersagt.

Gegen 4 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung die Fahrerin eines E-Scooters auf, die in der Binger Straße auf dem dortigen Fahrradweg Schlangenlinien fuhr. Nachdem die Beamten die 27-jährige Frau stoppten, stellte sich heraus, dass die Mainzerin unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab ein Ergebnis von 1,20 Promille. Die Polizisten untersagten der Frau sofort die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals daraufhin, dass für E-Scooter die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer gelten: Wer mit mehr als 0,5 Promille fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, mit mehr als 1,1 Promille eine Straftat. Darüber hinaus macht man sich bei alkoholbedingten Ausfallerscheinungen bereits ab 0,3 Promille strafbar. (ts)

Logo