Corona-Streit: Frauen prügeln sich am Hauptbahnhof

18-Jährige erleidet Verletzungen

Corona-Streit: Frauen prügeln sich am Hauptbahnhof

Leicht verletzt worden ist eine 18-Jährige am Montagabend bei einer Schlägerei auf dem Bahnhofplatz. Das bestätigt die Polizei auf Merkurist-Anfrage.

Demnach ereignete sich der Vorfall gegen 22:30 Uhr. Nach ersten Ermittlungen hatte eine 29-Jährige wohl den Corona-bedingten Mindestabstand nicht eingehalten. Daraufhin gerieten beide Frauen in Streit. Dabei trat und schlug die 29-Jährige auf die 18-Jährige ein. Die Frauen gingen in einem Gerangel zu Boden.

Dort konnten sie von einer Bundespolizistin voneinander getrennt werden. Die 18-Jährige klagte anschließend über Schmerzen im Gesicht, sie erlitt dort einige Prellungen. Gegen die 29-Jährige wurde Anzeige wegen Körperverletzung gestellt.

Logo