„Unverpackt“-Laden zieht ins Bleichenviertel

Mehr plastikfreie Produkte verfügbar

„Unverpackt“-Laden zieht ins Bleichenviertel

Der Mainzer „Unverpackt“-Laden ist am Wochenende von der Neustadt ins Bleichenviertel gezogen. Am Samstag eröffnete das neue Geschäft in der Heidelbergerfaßgasse 16a.

Drei Jahre lang verkaufte Inhaber Majid Hamdaoui auf 30 Quadratmetern plastikfreie Bio-Lebensmittel in der Kurfürstenstraße. Im neuen Laden verdreifacht sich die Verkaufsfläche: Platz finden auf insgesamt 90 Quadratmetern nun auch eine Kühlvitrine für Butter und Margarine sowie eine Inseltheke zum Abzapfen der Produkte. Auch die Lagerfläche hat sich vergrößert.

Um den Umzug zu finanzieren, startete Hamdaoui im November eine Crowdfunding-Kampagne. „Das ist als Geldspritze für den Umzug gedacht, damit wir von der Bank unabhängig bleiben“, sagte Hamdaoui damals gegenüber Merkurist. Insgesamt kamen bis zur Veröffentlichung des Artikels rund 12.000 Euro zusammen. Das Ziel liegt bei 50.000 Euro.

(mm)

Logo