Diese Gastronomien sind jetzt neu in Mainz

In den vergangenen Tagen und Wochen haben in Mainz wieder neue Gastronomien eröffnet. Wir liefern euch eine Übersicht.

Diese Gastronomien sind jetzt neu in Mainz

Belgische Waffeln, italienische Pizza und der Nachfolger eines stadtbekannten Restaurants: In unserer Übersicht zeigen wir euch, welche Gastronomien in den letzten Wochen in Mainz neu eröffnet haben.

„Tacos & Baguettes“

Bereits Ende September hat in der Neubrunnenstraße, Ecke Hintere Bleiche, das „Tacos & Baguettes“ eröffnet. Auf der Karte im Bistro stehen Tacos, Baguettes, Burger, Pommes und Soft Drinks. Tacos und Baguettes werden mit verschiedenen Fleischarten, Fisch oder vegetarisch gefüllt. Auf dem Instagram-Profil gibt es eine Übersicht.

„Wir wollen günstiges und leckeres Essen anbieten, vor allem für Studenten“, erklärte Oualid Amjahid von der Betreiberfamilie Anfang Oktober gegenüber Merkurist. Auch Außengastronomie und ein Abendverkauf seien geplant.

„La Oliva“

Pizza folgt auf Pizza: Am Gonsenheimer Spieß war „Prima Pizza“ jahrelang ein beliebter Treffpunkt für Fußballfans auf dem Weg zum Bruchwegstadion. Im Juni dieses Jahres haben drei junge Mainzer die Pizzeria übernommen, umgebaut und nun im Oktober „La Oliva“ eröffnet. Angeboten wird dort nun original neapolitanische Pizza: „Der Teig ruht 48 Stunden, bevor er verarbeitet wird, und besteht nur aus Wasser, Mehl, Hefe und Salz. Es kommt kein Zucker rein, kein Öl, kein Ei“, erklärt Fabian Metzmann, einer der Betreiber. Das mache den Teig besonders fluffig. Die Pizzen gibt es in 13 festen Varianten, zudem soll es immer wieder wechselnde Angebote geben.

„Goldisch“

Als Nachfolger des stadtbekannten Lokals „Hintz & Kuntz“ in der Fischtorstraße ist Mitte Oktober das „Goldisch“ an den Start gegangen. Betrieben wird es von Alicia und Batu Aslan, die auch das „Heiliggeist“ führen. Doch was hat es mit dem Namen „Goldisch“ auf sich? „Wir wollten den klaren Bezug zu unserer Stadt hervorheben und einen Namen, der zu Mainz und diesem besonderen Standort mitten in der Stadt passt“, erklärten die Aslans bereits im März gegenüber Merkurist.

Küchenchef Philipp Gruber verspricht im „Goldisch“ Speisen zwischen Heimatküche und internationalen Gerichten. Das zeigt sich auch in der aktuellen Speisekarte, auf der beispielsweise Entrecôte vom US Beef, eine Kürbissuppe oder gebeizte Forelle zu finden sind.

„Gaufres & Waffles“

Belgische Waffeln am Mainzer Rheinufer: Das gibt es seit Anfang Oktober in Mainz. Denn neben dem Hyatt-Hotel am Rheinufer verkauft „Gaufres & Waffles“ jetzt original Brüsseler Waffeln – mit Toppings vom Sternekoch. „Gaufres & Waffles“ hat sich vorgenommen, die Waffel neu zu erfinden und sie nicht länger als Dessert oder Snack zu sehen, sondern als richtige Hauptspeise. Auch in Mainz gibt es die Waffeln in herzhaften und süßen Varianten.

Zum Beispiel gibt es „Gaufre & Duck“ mit geräucherter Entenbrust, Teryaki-Hasini-Sauce, Gurken, Chili, Koriander und Frühlingslauch; „Gaufre & Veggie“ mit Avocado, Mango, Chili, Röstzwiebeln, Juliennegemüse, Koriander, Tomaten, Thaidressing, Sategewürz, Minze und Basilikum oder die süße Variante „Waffle & Chocolate“ mit Schokoladeneis, Schokoladenmousse, Schokoladencrumble und Sahne. Alle Rezepte wurden vom belgischen Zwei-Sterne-Koch Yves Mattagne erdacht. Geplant sind auch weitere Kreationen, zum Beispiel eine Waffel mit Mainzer Handkäs.

Logo