Neues Pflanzengeschäft im Mainzer „Lulu Conceptstore“

Zimmerpflanzen von klein bis groß gibt es seit Oktober im Mainzer „Lulu Conceptstore“. Wir haben mit der Betreiberin Leonie Buch über ihren Laden gesprochen.

Neues Pflanzengeschäft im Mainzer „Lulu Conceptstore“

Zimmerpflanzen sind Leonie Buchs Leidenschaft. Weil sie die Pflanzen so mag, hat die Mainzerin ihre Leidenschaft kurzerhand zum Beruf gemacht – zumindest vorübergehend. Seit Oktober betreibt Buch nämlich im Mainzer „Lulu Conceptstore“ (ehemaliges Karstadtgebäude) ihren eigenen kleinen Zimmerpflanzenladen „Pflans“. Bis mindestens Januar soll der Pop-up-Store bleiben, sagt Buch: „Vielleicht auch noch ein bisschen länger.“

Gelernte Gärtnerin ist Leonie Buch zwar nicht, dafür schon länger Besitzerin vieler Pflanzen. „Ich habe mir viel Wissen angeeignet und kann meine Kunden hier vor Ort zu jeder Pflanze, die ich verkaufe gut beraten“, sagt sie im Gespräch mit Merkurist. Weil ihre Leidenschaft zu Pflanzen und Zimmerpflanzen so ausgeprägt ist, gibt Buch auch auf ihrem Instagram-Account Tipps rund um die Pflanzen-Pflege. Ihr Zimmerpflanzen-Tipp schlechthin: „Bitte übergießt eure Pflanzen nicht!“ Denn einer der häufigsten Fehler bei Zimmerpflanzen sei, ihnen zu viel Wasser zu geben. Ohnehin seien viele Zimmerpflanzen sehr pflegeleicht, so lange man ihnen eben nicht zu viel Wasser zumute.

Von Mini- bis Mega-Pflanze

Auch wenn es in Mainz „tolle Blumenläden“ geben würde, und auch in manchen Baumärkten die Auswahl an Zimmerpflanzen inzwischen ganz gut sei, sieht Buch ihren Vorteil im engen Kundenkontakt. „Außerdem finde ich es wichtig, dass man sich die Pflanze vorher genau ansieht.“

Die Auswahl im „Pflans“ reicht von Mini-Pflanzen für den Schreibtisch bis hin zu großen Zimmerpflanzen und variiert in der Regel wöchentlich, wie Buch sagt. „Vom klassischen Zimmerpflänzchen bis zur ausgefalleneren Variante haben wir eine große Auswahl“, erklärt sie weiter. Die Preisspanne reicht von circa 2 bis ungefähr 80 Euro, außerdem gibt es Zubehör wie Töpfe, Sprühflaschen, Vasen oder Pflanzen-Postkarten zu kaufen.

Bisher werde ihr Pop-up-Store gut angenommen, sagt Leonie Buch. Ihrer Feststellung nach hat die Corona-Pandemie sogar bei manchen Menschen einen regelrechten Zimmerpflanzen-Boom ausgelöst: „Ich glaube, dass viele Menschen gemerkt haben, wie sehr Pflanzen das Zuhause Bereichern können.“

Logo