Fleisch aus dem Automaten: Mainzer Metzger setzt auf Beefbox

Weil der Mainzer Metzger Peter Walz seinen Kunden 24 Stunden lang frische Produkte in Metzgerqualität anbieten will, hat er sich etwas Besonderes einfallen lassen. Seine Produkte gibt es nun rund um die Uhr – aus dem Automaten.

Fleisch aus dem Automaten: Mainzer Metzger setzt auf Beefbox

Produkte in Metzger-Qualität – und das zu jeder Tages- und Nachtzeit: Das ist die Idee des Mainzer Metzgers Peter Walz. Um seinen Kunden auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten seine Produkte anbieten zu können, steht vor der Metzgerei von Peter Walz in Mombach die sogenannte Beefbox. Sie sieht aus wie ein Getränkeautomat, wie man ihn zum Beispiel vom Bahnhof kennt, nur eben mit Wurst, Salaten oder Fleisch befüllt.

Auf die Idee kam Walz, als er eine Filiale in Weisenau schließen musste. „Dann kam die Coronasituation mit ins Spiel, denn oft wollen Kunden nur eine Kleinigkeit oder ihr Frühstück, aber die Schlange vor dem Geschäft ist einfach zu lang“, erklärt der Metzger. Zudem sei es ihm wichtig gewesen, mit der Zeit zu gehen und sich an veränderte Kaufgewohnheiten der Kunden anzupassen, sagt Walz gegenüber Merkurist. „Da dachten wir uns, dies sei ein guter Weg. Gerade auch für viele Berufstätige, die schnell mal eine Kleinigkeit brauchen.“

Beefbox erfordert Herzblut

Das Sortiment der Beefbox werde ständig aktualisiert und angepasst, je nach den Wünschen der Kunden, verrät Walz. „Wir haben nun eigentlich alles drin, was man sich wünscht: Fleischwurst, eingelegte Grillsteaks von Schwein, Hähnchen, Rind, frische Eier, Grillspezialitäten, Bratwürstchen, Salate und Dosen.“

Und wie kommt der Metzger-Automat bei der Kundschaft an? Walz sagt: „Die Kunden sind super begeistert über die grundsätzliche Idee. Die jungen Leute finden es top, ich werde auf der Straße angesprochen, was das für eine absolut tolle Idee gewesen sei.“ Dass auch ältere Kunden von der Idee angetan sind, überraschte den Metzger zudem.

Ob es die Beefbox der Metzgerei Walz bald noch an anderen Orten in Mainz geben wird, weiß Peter Walz noch nicht. Gerade das Auffüllen des Automaten erfordere einen „flexiblen Einsatz“ und viel „Herzblut“. Dazu kämen die intensive Pflege und die aufwändige Technik des Gerätes. Walz sagt: „Wir würden uns auf jeden Fall freuen, wenn die Idee weiter wächst und die Kunden sich auch darüber freuen, am Wochenende beste Qualität von ihrem Metzger zu bekommen.“

Logo