Betrunkener begeht Unfallflucht und versucht Polizisten zu bespucken

Ein Polizist verletzt

Betrunkener begeht Unfallflucht und versucht Polizisten zu bespucken

Ein betrunkener Mann ist am frühen Sonntagmorgen mehrmals gegen ein Auto gefahren und daraufhin von der Unfallstelle geflohen. Als ihn die Polizei später fand, wehrte er sich gegen die Festnahme. Das berichtet die Polizei am Mittwoch.

Demnach meldeten Zeugen gegen 2:30 Uhr, dass sie auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Peter-Sander-Straße in Mainz-Kastel einen Unfall beobachtet hätten. Ein Mercedes-Fahrer sei beim Ausparken zweimal gegen ein anderes Fahrzeug gefahren und sei dann einfach weggefahren. Die Polizei suchte daraufhin nach dem Mann. Eine Streife der Polizeiautobahnstation fand ihn schließlich auf der A3 und lotste ihn zu einem Tankstellengelände in Idstein.

Der 25-Jährige Fahrer aus dem Kreis Limburg-Weilburg war davon nicht begeistert. Er sei aufgebracht gewesen und hätte sich widerspenstig verhalten. Weil er stark nach Alkohol roch, wollten die Beamten den jungen Mann zur Blutentnahme auf ein Polizeirevier bringen. Weil er sich dagegen gewehrt habe, brachten ihn die Polizisten zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Ein Polizeibeamter wurde dabei verletzt. Auch nachdem der Mann bereits gefesselt war, versuchte er noch, sich zu wehren. Er verhielt sich provozierend und versuchte nach den Polizisten zu spucken.

Auf der Dienststelle wurde ihm dann Blut abgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mercedes-Fahrer schließlich wieder entlassen. (nl)

Logo